Univ.-Prof. DDr. Hans Schelkshorn

© der knopfdrücker

© der knopfdrücker

Univ.-Prof. DDr. Hans Schelkshorn

Lehrstuhlinhaber seit 01.10.2019. Institutsvorstand seit 01.10.2016.

Adresse:
Institut für Interkulturelle Religionsphilosophie
(vormals Christl. Philosophie)
Kath.-Theol. Fakultät
Universität Wien
Schenkenstraße 8-10, Zimmer 5OG 008, 1010 Wien

E-Mail: johann.schelkshorn@univie.ac.at
Mobil: 0043-664-8175492
Telefon: 0043-1-4277-30703

Prof. Schelkshorn wird im Sommersemester 2024 auf Forschungsfreisemester sein.
Schriftliche Prüfungstermine werden stattfinden.

Allgemeine (u.a. studien-bezogene) Fragen richten Sie bitte an agnes.leyrer@univie.ac.at

Curriculum Vitae

Publikationen & Medienauftritte

Aktivitäten (aktuell)

ORCID-ID: orcid.org/0000-0001-8574-2983

Curriculum Vitae

Studium der Theologie, Philosophie und Klassischen Philologie in Wien und Tübingen: 1984 Mag. theol. 1989 Dr. theol. 1994 Dr. phil. 2007 Habilitation am Institut für Philosophie der Universität Wien.

Ab 1990 Assistent am Institut für Christliche Philosophie der Katholisch-theologischen Fakultät Wien.
Ab 2000 Assistenzprofessor am Institut für Christliche Philosophie.
Ab 2007 Außerordentlicher Professor (ao. Prof.) am Institut für Christliche Philosophie.
2016 (April-Juli) interimistischer Institutsvorstand am Institut für Christliche Philosophie.
Seit 01.10.2016 Institutsvorstand am Institut für Christliche Philosophie.
Seit 01.10.2019 Lehrstuhlinhaber und ordentlicher Professor am nun unbenannten Institut für Interkulturelle Religionsphilosophie.

Arbeitsschwerpunkte:
Theorien der Moderne, Religionsphilosophie, praktische Philosophie (Schwerpunkt: Diskursethik), interkulturelle Philosophie (Schwerpunkt: lateinamerikanische Philosophie).

Präsident der Wiener Gesellschaft für Interkulturelle Philosophie; Mitherausgeber von "Polylog – Zeitschrift für interkulturelles Philosophieren".

Monographien:
Ethik der Befreiung. Einführung in die Philosophie Enrique Dussels (1992);
Diskurs und Befreiung. Studien zur philosophischen Ethik von Karl-Otto Apel und Enrique Dussel (1997);
Entgrenzungen. Ein europäischer Beitrag zum philosophischen Diskurs der Moderne (2009; 2. Aufl. 2016; die überarbeitete englische Version erscheint unter dem Titel: Rethinking European Modernity. Reason, Power and Coloniality in Early Modern Thought, Bloomsbury 2024).

aktuelle Publikationen

  • Rethinking European Modernity: Reason, Power and Coloniality in Early Modern Thought, London/New York/Dublin Bloomsbury Academic 2024, 512 Seiten.
    [Link Open Access E-Book] [Link zum Verlag]
    DOI: 10.5040/9781350266803, ISBN HB: 978-1-3502-6677-3, ISBN ePDF: 978-1-3502-6678-0, ISBN eBook: 978-1-3502-6679-7
  • Hg. zusammen mit Rudolf Langthaler: Okzidentale Konstellationen zwischen Glauben und Wissen. Beiträge zu Jürgen Habermas' Auch eine Geschichte der Philosophie. Mit einer Replik von Jürgen Habermas. Darmstadt: WBG Academic 2023.
    ISBN 978-3-534-27658-5, eBook (PDF): 978-3-534-27660-8
    Weitere Informationen folgen demnächst.