ao. Univ.-Prof. DDr. Hans Schelkshorn

Portrait von Professor Hans Schelkshorn

ao. Univ.-Prof. DDr. Hans Schelkshorn

Institutsvorstand seit 01.10.2016

Adresse:
Schenkenstraße 8-10, Zimmer 5OG 008, 1010 Wien
E-Mail: johann.schelkshorn@univie.ac.at
Telefon: 0043-1-4277-30703
Dienst-Handy: 0043-664-60277-30703

Urlaub: 7.4. - 17.4.2017

Allgemeine (u.a. studien-bezogene) Fragen richten Sie bitte an agnes.leyrer@univie.ac.at

Wöchentliche Sprechstunden während des Semesters, v.a. für mündliche Prüfungen:
Mittwoch 10-12 Uhr (bitte zwischen 10 Uhr und 10:45 kommen)
Rechtzeitige Anmeldung erforderlich an agnes.leyrer@univie.ac.at
Übersicht zu freien Terminen siehe Prüfungstermine

Für (längere) Gesprächstermine, z.B. zu Abschlussarbeiten, sind auch individuelle Terminvereinbarungen möglich.

Curriculum Vitae

Publikationen

Aktivitäten (aktuell)

Curriculum Vitae

Studium der Theologie, Philosophie und Klassischen Philologie in Wien und Tübingen: 1984 Mag. theol. 1989 Dr. theol. 1994 Dr. phil.

ab 1990 Assistent am Institut für Christliche Philosophie der Katholisch-theologischen Fakultät Wien.

ab 2000 Assistenzprofessor am Institut für Christliche Philosophie.

Seit 2007 Außerordentlicher Professor (ao. Prof.) am Institut für Christliche Philosophie durch Habilitation.

Interimistischer Institutsvorstand von April bis Juli 2016. Institutsvorstand ab 01.10.2016.

Aktivitäten (aktuell)

  • Vortrag "Die imaginären Grenzen Europas. Eine philosophische Kritik europäischer Selbstbilder" am 12.11.2016 im Rahmen der Veranstaltung "Vielfalt hat Zukunft. Herbsttagung des KAVÖ: Das verunsicherte Europa. Migration - Integration - Segregation" [Link zum Video]
  • Vortrag "Allianzen zwischen Christentum und neorechten Parteien in Europa" am 10.1.2017 im Rahmen der 19. Severin-Akademie an der Katholisch-Theologischen Privatuniversität in Linz [Link zum Video]
  • Organisation von und Vortrag beim Wiener Forum interkulturellen Philosophierens: Achsenzeittheorie - gestern und heute", 24.-25.2.2017, Universität Wien. Siehe hier
    Vortrag am 24.2.2017 Nachmittag: "Die Moderne als zweite Achsenzeit".